Sonntag, 30. März 2014

Kamikaze der Sozialisten

Die SP ist auf selbstmörderischem Kurs. Verzweifelt und lautstark werben die Genossen für den EU-Beitritt der Schweiz und ignorieren die aktuelle Realität und Stimmung in Lande. Der Kamikazekurs der SP beinhaltet 1. Abschaffung des Kapitalismus und 2. den EU-Beitritt der Schweiz. Die Sozis sind eine blosse Hetzpartei ohne Bezug zu Volksanliegen und ohne realisierbare Parteiziele. Mit hohlen und populistischen Tiraden gegen Rechts und Bürgerliche demonstrieren die Linken ihre Inhaltslosigkeit und Hoffnungslosigkeit. Diese Partei ist unwählbar, weil sie volksfeindlich, antidemokratisch und total verblödet ist.
Schreibt der Tagi: Auf nach Europa. An der SP-Delegiertenversammlung wurden heute zwei Resolutionen verabschiedet, die der Partei eine offensivere Europa-Politik verordnen. Der EU-Beitritt wurde offensiv vorgetragen. Lieber früher als später wolle sie in die EU, sagte Nationalrätin Jacqueline Fehr heute in Malleray-Bévilard den Delegierten. «Wir sind die Partei der Euroturbos. Und wir führen die Schweiz dorthin, wo sie hingehört: nach Europa!», rief ein Genosse aus Genf in die Fabrikhalle. Susanne Leutenegger Oberholzer (BL) stellte fest, dass eine Europafahne gut in die Alpen passe und Eric Nussbaumer (BL), ein Wortführer einer offensiveren Europa-Politik in der Bundeshausfraktion der Partei, sagte schliesslich: «Ich will die Zukunft dieses Kontinents mitgestalten. Dafür müssen wir beitreten.»

Keine Kommentare:

Kommentar posten