Sonntag, 2. November 2014

Primarschüler sind mit Fremdsprachen nicht überfordert - Lehrer schon

Es wird behauptet, zwei Fremdsprachen in der Primarschule zu lehren, sei eine Überforderung der Kinder. Ich habe es anders erlebt: Die Lehrer konnten kaum französisch und englisch. Ich habe dann später alles nachholen müssen.
"Treibende Kraft hinter den Forderungen, die mittels parlamentarischen Vorstössen oder Volksinitiativen vorangetrieben werden, sind die Lehrpersonen. Ihre Argumente gründen vor allem auf einer angeblichen Überlastung der Schüler. Dies erstaunt aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel spricht sich die Hirnforschung für frühes Erlernen von Fremdsprachen aus."

Keine Kommentare:

Kommentar posten