Mittwoch, 16. April 2014

Tierquälerei. So sieht Bodenhaltung in der EU aus.

storybild

Miserable Zustände der Tierhaltung in den EU-Ländern werden von Tierschützern berichtet. In Holland und Deutschland werden Hühner unter miserablen, tierquälerischen  Bedingungen gehalten. Schweizer Detailhändler importieren massenweise Eier aus billiger EU-Produktion, angeblich "aus Bodenhaltung". Die Schweizer TV- Sendung "Kassensturz" hat Legebetriebe in Holland und Deutschland besucht und erschreckende Bedingungen angetroffen. In den düsteren Ställen lebten bis zu 30'000 Hühner. Statt Einstreu, welche die Hennen zum Scharren bräuchten, läge hauptsächlich festgedrückter Mist auf dem Boden. Zudem würden auf holländischen Höfen den Hühnern die Schnäbel abgeschliffen, teilweise gar ganz abgeschnitten.
So sieht Bodenhaltung in der EU aus.
Importeier zu Ostern: So schockierend ist die Tierhaltung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten